Die Schwangerschaftswochen im Überblick

schwangerschaftskalender

Die Schwangerschaftswochen im Überblick

Der Schwangerschaftstest lässt keinen Zweifel und auch dein Frauenarzt hat deine Schwangerschaft bestätigt? Wir freuen uns mit dir. Auf dich wartet eine besondere Lebensphase voller Emotionen. Vielleicht fahren deine Gefühle bereits jetzt Achterbahn oder du spürst Zweifel und bisher unbekannte Ängste? Damit bist du nicht allein, denn eine Schwangerschaft stellt dein Leben gehörig auf den Kopf.

In den folgenden 40 Schwangerschaftswochen vollbringt dein Körper ein Wunderwerk. Begleitet wird all das von bis dahin unbekannten Begleiterscheinungen wie Morgenübelkeit, Stimmungsschwankungen oder spannenden Brüsten. Das ist völlig normal und kein Grund zur Besorgnis.

Damit du für die kommenden neun Schwangerschaftsmonate gewappnet bist, möchten wir dir Unsicherheiten und Ängste nehmen. Wir verraten dir Monat für Monat, wie sich dein kleines Wunder entwickelt und dein Körper sich verändern wird.

schwangerschaft

1. TRIMESTER

1. Schwangerschaftsmonat (1. bis 4. SSW)

Vielleicht hast du Zweifel, ob du das alles schaffen kannst oder du bist emotionaler als sonst. Versuche alle diese Emotionen anzunehmen, denn gerade zu Anfang gehören Zweifel (leider) auch dazu. Sprich mit deinen Herzensmenschen darüber und sei nachsichtig mit dir selbst. Denn auch, wenn äußerlich noch nicht viel zu sehen ist, dein Körper beginnt sich bereits zu verändern und leistet Unglaubliches.

Wie sich dein Baby entwickelt:

5-7 Tage nach der Befruchtung hat sich die befruchtete Eizelle (auch Zygote genannt) in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet. Dein Baby hat nach vier Wochen bereits ein Herz und einen Magen. In dieser Phase (auch embyronale Organogenese genannt) entwickeln sich die wichtigsten Organe und das Nervensystem. 

Bereits in diesem frühen Stadium bilden sich die Sinnesorgane. Augen, Mund und Gliedmaßen sind noch nicht ausgebildet. Die Nabelschnur entwickelt sich immer weiter und dein Kleines schwebt schwerelos in der Fruchtblase.

Dein Baby ist in SSW 4 so groß wie ein Mohnkorn.

 

Zwischenblutungen

Unregelmäßige Blutungen können zu diesem Zeitpunkt auftreten und können – aber müssen nicht zwangsläufig – auf einen Abgang hinweisen. Suche im Falle einer Blutung bitte umgehend deine*n  Arzt/Ärztin auf, um Klarheit zu bekommen.

 

2. SCHWANGERSCHAFTSMONAT (5. BIS 8. SSW)

Für viele Mamas steht nun die erste Vorsorgeuntersuchung an. Dein Frauenarzt wird dich nach dem ersten Tag deiner letzten Regelblutung fragen. So errechnet er deinen voraussichtlichen Entbindungstermin. Mittels eines Bluttests wird deine genaue Blutgruppe bestimmt und du wirst auf Infektionskrankheiten wie Röteln, Toxoplasmose, Syphilis, auf Wunsch auch Aids und Hepatitis-B getestet. Ein Urintest bestimmt deinen Zucker- und Eiweißanteil, um eine Schwangerschaftsdiabetes rechtzeitig zu erkennen.

Eventuell wird dir dein Arzt ein Nahrungsergänzungspräparat verschreiben, einige Schwangere haben niedrige Eisenwerte. Außerdem benötigt dein Baby neben Eisen auch Folsäure (Vitamin B9) und Magnesium, diese sind wichtig für eine gesunde Entwicklung.

Dein*e Gynäkolog*in stellt dir deinen Mutterpass aus, in dem alle wichtigen Informationen vermerkt werden. Das ist für viele Mamas ein ganz besonderer Moment.

Wie sich dein Baby entwickelt:

Die Entwicklung deines Babys nimmt Fahrt auf. Das Nervensystem entwickelt sich und auch Lunge, Leber, Bauchspeicheldrüse und Magen. Die Wirbelsäule und die Nieren wachsen und dank erster Muskeln beginnt dein Baby, sich zu bewegen. Im Ultraschall sind nun Ohren, Zunge und Nasenspitze zu erkennen. Hören oder sehen kann dein Kleines aber noch nicht. Das Herz hat bisher je eine Herzkammer, links und rechts.

Dein Baby ist in SSW 8 so groß wie eine Kidneybohne.

 

Die Vorsorgeuntersuchungen

Im Laufe deiner Schwangerschaft finden 10-12 Vorsorgeuntersuchungen statt. Bis zum 8. Monat ist die Untersuchung einmal im Monat vorgesehen, danach alle 14 Tage. Deine Krankenkasse übernimmt diese Vorsorgeuntersuchungen und auch einige zusätzliche Vorsorgemaßnahmen. Sprich dazu am Besten mit deinem Arzt.

 

3. SCHWANGERSCHAFTSMONAT (8. BIS 12. SSW)

Ein aufregender Moment steht dir bevor: der erste Ultraschall. 

In diesem Entwicklungsstadium sind die meisten Föten gleich groß, sodass die Schwangerschaftswoche und somit auch das voraussichtliche Geburtsdatum sehr exakt bestimmt werden können. Wenn du nicht bis zum Termin warten möchtest, findest du hier einen Geburtsterminrechner.

Außerdem klärt dein*e Gynäkologin, ob du gar Mehrlinge erwartest und ob dein*e Baby*s sich gut entwickeln.

Zum Ende des dritten Monats kannst du nun mit der Suche nach einer Hebamme beginnen. Außerdem wird dir dein Arzt nun eine Schwangerschaftsbescheinigung ausstellen, die du bei deinem Arbeitgeber einreichen solltest. Als werdende Mutter gilt für dich das Mutterschutzgesetz.

ultraschall

Wie sich dein Baby entwickelt:

Aus deinem Embryo ist nun ein Fötus geworden, der innerhalb des dritten Monats seine Größe verdreifacht hat. Nervenzellen und das Skelett entwickeln sich, die Gelenke sind funktionsfähig. Dein Baby kann nun eine Faust ballen oder seine Finger bewegen. Es bewegt sich immer mehr, aber noch nicht bewusst. Die Augen sind an ihrem Platz und die Augenlider sind ausgebildet. Außerdem formt sich der Mund, die Lippen und die Nasenlöcher. Dein Baby hat bereits jetzt einen Saugreflex.

Dein Baby ist in SSW 12 so groß wie eine Limette.

 

Das Erstsemesterscreening

Auf deinen Wunsch hin kann dein Arzt zwischen der 11. und der 13. Schwangerschaftswoche eine Nackentransparenzmessung durchführen. Diese Messung nennt man auch Erstsemesterscreening. Diese Untersuchung gibt Aufschluss über chromosmale Veränderungen (beispielsweise Down-Syndrom). Für Frauen ab 35 Jahren oder mit familiärer Vorgeschichte wird diese Untersuchung empfohlen. Die Entscheidung für oder gegen diese Untersuchung liegt aber ausschließlich bei dir selbst.

Das Erstsemesterscreening ist eine IGEL-Leistung, deren Kosten du selbst tragen musst.

 

2. TRIMESTER

4. SCHWANGERSCHAFTSMONAT (13. BIS 16. SSW)

Es ist Zeit aufzuatmen, die als kritisch geltenden ersten drei Monate sind vorüber. Als würde dein Bauch die Erleichterung spüren, beginnt nun auch, sich ein zartes Bäuchlein zu wölben. Deine Gebärmutter wächst und dehnt sich immer mehr, daher ist es möglich, dass du Schmerzen im Unterbauch spürst. Solltest du ein Brennen oder Blasenschmerzen bemerken, sprich darüber mit deinem Arzt.

Es ist noch früh, aber vielleicht spürst du schon zarte Bewegungen deines Babys. Falls nicht, hat das überhaupt nichts zu bedeuten. Dieser ganz besondere Moment lässt sicher nicht mehr lange auf sich warten.

Wie sich dein Baby entwickelt:

Der Körper deines Babys wird von einer feinen Behaarung, der sogenannten Lanugo, überzogen, die später wieder verschwinden wird. Haare und Fingernägel wachsen. Der Kopf passt proportional zum Körper und das Kleinhirn beginnt sich zu entwickeln. Die Gliedmaßen deines Babys verlängern sich und die kleinen Hände sind nun komplett entwickelt.

Obwohl dein Baby noch nicht atmen kann, übt es fleißig Atembewegungen. Das dabei in die Lungen eingesogene Fruchtwasser wird wieder “ausgeatmet”.

Auch die Sinnesorgane sind schon fast ausgebildet, dein Baby kann nun schon tasten und hören. Es kann also spüren, wenn du deinen Bauch streichelst und hören, wenn du mit ihm sprichst. Der Geschmackssinn ist immer ausgeprägter und auch den Mund bewegt dein Kleines bewusst. Auch wenn dein Baby auf Licht reagiert, sehen kann es noch nicht.

Dein Baby ist nun so groß wie eine Avocado.

 

Geburtsplanung

Die Geburt scheint für dich vermutlich noch in weiter Ferne, dennoch solltest du dir spätestens jetzt Gedanken machen, wo du dein Kind entbinden möchtest und dich anmelden. Wenn du dich für ein Geburtshaus entscheidest, trägt deine Krankenkasse nur die Kosten der Hebamme. Informiere dich daher rechtzeitig bei deiner Krankenkasse.

 

5. SCHWANGERSCHAFTSMONAT (17. bis 20. SSW)

Dieser Monat wird von den meisten Mamas als der schönste beschrieben. Dein Körper hat sich an die Schwangerschaft gewöhnt und die Mutter-Kind-Beziehung knüpft zarte Bande.

In diesem Monat wird auch die zweite große Ultraschall-Untersuchung stattfinden. Dein Arzt kontrolliert die Entwicklung aller Organe. Außerdem bekommst du die Antwort auf die Frage: Wenn dein Kleines mitspielt, kann dein Arzt dir verraten, ob du eine Jungs- oder eine Mädchen-Mama wirst.

Dein Arzt wird die Plazenta und den Blutaustausch zwischen dir und deinem Baby kontrollieren. Außerdem wird er die Fruchtwassermenge und die Lage der Plazenta überprüfen.

In diesem Monat können verstärkt Verstopfungen auftreten, achte daher auf eine ballaststoffreiche Ernährung.

Wie sich dein Baby entwickelt:

Dein Baby wird immer kräftiger und beginnt, in deinem Bauch Purzelbäume zu schlagen. Immer öfter spürst du nun auch seine Tritte.

In diesem Monat bildet sich das Sehvermögen deines Kleinen. Die Entwicklung des Gehirns ist fast abgeschlossen, dein Kleines denkt und kann sich sogar erinnern.

Die Haut deines Babys wird dicker und zu Ende dieses Schwangerschaftsmonats sind alle lebenswichtigen Organe vorhanden. 

Dein Baby ist in SSW 20 so groß wie eine Banane.

 

Elternzeit

Hast du dir bereits Gedanken über deine Elternzeit gemacht? Sprich darüber mit deinem Partner und deinem Arbeitgeber.

 

6. SCHWANGERSCHAFTSMONAT (21. BIS 24. SSW)

Vermutlich wirst du bereits erste Übungswehen spüren. Dein Bauch wächst und das Gewicht deines Babys wird zunehmend herausfordernder für deinen Rücken, die Gefäße und deine Beine. Achte auf die Signale deines Körpers und gönne dir ausreichend Ruhepausen. Um dich und dein Kleines zu versorgen, arbeitet dein Blutkreislauf auf Hochtouren. Deine Haut an Brust, Bauch und Schenkeln dehnt sich, achte darauf, diese Körperpartien extra reichhaltig zu pflegen.

Bei deiner 5. Vorsorgeuntersuchung wird dein Arzt erneut Muttermund, Fundusstand, Puls und auch dein Gewicht überprüfen. Außerdem wird er anhand einer Beckendiagnostik mit ziemlicher Sicherheit diagnostizieren können, ob eine natürliche Geburt möglich ist. Auch dein Urin wird erneut untersucht.

Wie sich dein Baby entwickelt:

Dein Baby ist langsam aber sicher – im Falle einer Frühgeburt – überlebensfähig. Das beruhigt ungemein, nicht wahr?

Sein Nervensystem und die Muskeln bilden sich weiter aus und dein Baby kann nun auch schon präzise Bewegungen ausüben. Die Lungen sind schon stark, allerdings noch nicht vollständig ausgereift.

Dein Baby hat deutliche Wach- und Ruhephasen. Leider stimmen diese nicht unbedingt mit deinen überein. Vielleicht hat dein Baby dich auch schon einmal mit Schluckauf geweckt. Es trainiert eifrig für die Atmung nach der Geburt.

Dein Baby nimmt immer stärker wahr, was um es herum passiert. Es lauscht deiner Stimme, Musik und anderen Geräuschen und genießt Streicheleinheiten durch die Bauchdecke.

Dein Baby ist in SSW 24 so groß wie eine Gurke. 

 

Die Momunity App für all deine Fragen rund um Schwangerschaft & Mamasein

Viele Mamas haben gerade während der Schwangerschaft Zukunftsängste. Wenn es dir auch so geht, bist du nicht alleine.

Falls  du deine Gedanken nicht mit deinem direkten Umfeld teilen möchtest, findest du in der Momunity App viele Gleichgesinnte, denen du von deinen Sorgen erzählen oder die du um Rat fragen kannst.

 

3. TRIMESTER

7. SCHWANGERSCHAFTSMONAT (25. BIS 28. SSW)

Du brauchst immer öfter Pausen, nimm dir diese unbedingt. Oft treten nun Beschwerden auf, wir verraten dir, wie du diese lindern kannst:

  • Krampfadern erscheinen meist um den 7. Schwangerschaftsmonat.
  • Verzichte beim Kochen auf Gewürze und meide warme Bäder.
  • Auch Wassereinlagerungen oder Ödeme sind typische Beschwerden.
  • Achte darauf, trotzdem viel zu trinken. Kleidung sollte nicht einschneiden.
  • Rückenschmerzen sind häufige Begleiter. Sanfte Yoga-Übungen, Schwimmen oder Gehen halten dich weiterhin fit und stärken deinen Rücken.
  • Der Geburtsvorbereitungskurs startet und du wirst dich selbst langsam auf die Geburt vorbereiten.
schwanger-pausen

Wie sich dein Baby entwickelt:

Das Verdauungssystem und die Nieren sind vollkommen entwickelt. Die Nägel sind gewachsen und der Atem und die Körpertemperatur haben sich eingependelt.

In der Gebärmutter wird es immer enger. Ab dem siebten Monat nehmen viele Babys die Geburtslage ein und drehen sich mit dem Kopf vertikal nach unten. Dein Baby erforscht mit offenen Augen seinen Körper, bewegt Hände und Zehen und beginnt, am Daumen zu nuckeln.

Es unterscheidet männliche und weibliche Stimmen und wird deine Stimme nach der Geburt erkennen.

Dein Baby ist in SSW 28 so groß wie eine Kokosnuss.

 

Es gibt noch allerlei Organisatorisches zu erledigen:

Das Mutterschutzgeld beantragst du gemeinsam mit deinem Attest über den Entbindungstermin 6 Wochen vor der Geburt bei deiner Krankenkasse. 

Außerdem solltest du mit deinem Arbeitgeber letzte Details zu deiner Elternzeit besprechen.  

Solange du noch körperlich dazu in der Lage bist, packe deine Kliniktasche und kümmere dich um die Erstlingsausstattung.

 

8. SCHWANGERSCHAFTSMONAT (29. BIS 32. SSW)

Für viele Mamas beginnt nun der Mutterschutz. Auch wenn der Drang groß ist, das Zuhause für den Nachwuchs vorzubereiten, gönne dir genug Pausen.

Das Gehen wird durch den wachsenden Babybauch anstrengender und der Schwerpunkt verlagert sich nach vorn. Dein Rücken wird stark belastet.

Unter die Vorfreude auf dein Baby mischt sich vielleicht auch die Angst vor der bevorstehenden Geburt. Sprich über deine Ängste mit deiner Hebamme oder deinem Gynäkologen.

Dein Frauenarzt wird erneut den Muttermund und die Lage deines Babys checken. Das letzte große Screening überprüft nochmals alle Faktoren die für die Geburt wichtig sind: die Lage, die Größe, den Kopfumfang, das errechnete Geburtsgewicht, den Herzrhythmus, die Lage der Organe und die Durchblutung des Mutterkuchens.

Vermutlich spürst du erste Senkwehen.

Wie sich dein Baby entwickelt:

Dein Baby macht sich langsam geburtsbereit und nimmt nochmals stark zu. Die Gliedmaßen werden länger und  dein Baby nimmt in der Regel spätestens jetzt seine finale Geburtslage ein. 

Dein Kleines trinkt fleißig Fruchtwasser und fördert so sein Verdauungssystem. Seine Lungen sind bereit für den ersten Atemzug und es reagiert sehr stark auf deine Berührungen und Geräusche.

Mittlerweile ist es so eng in der Gebärmutter, dass sich dein Kleines weniger bewegt. Dafür aber umso heftiger.

Dein Baby ist in SSW 32 so groß wie eine Ananas.

 

Vor der Geburt

Überlege dir, wer dich ins Krankenhaus bringen kann, sollte dein Partner gerade in diesem Moment nicht erreichbar sein. Für Geschwisterkinder muss ein Babysitter organisiert werden.

 

Vom 9. SCHWANGERSCHAFTSMONAT bis zur Geburt (33. bis 40. SSW)

Der Countdown läuft, bald hältst du dein kleines Wunder in den Armen. 

Auch wenn der Geburtstermin errechnet wurde, bedeutet das nicht, dass dein Kleines sich daran halten wird. Die meisten Kinder kommen nicht pünktlich am errechneten Entbindungstermin (ET) zur Welt. Versuche die Ruhe vor dem Sturm noch etwas zu genießen und verlasse dich darauf, dass dein Baby auf den richtigen Moment wartet.

Vielleicht hast du Bammel vor der bevorstehenden Geburt. Nutze deine letzten Termine beim Frauenarzt und deiner Hebamme, um alle Fragen zu stellen, die dir auf dem Herzen liegen.

Bald habt ihr es geschafft.

Wie sich dein Baby entwickelt:

Manche Organe funktionieren schon fast vollständig, andere benötigen noch ein paar Wochen. Dein Baby nimmt nochmal an Gewicht zu und sammelt seine Kraft für die Geburt. Ab SSW 35 ist das Herz deines Kleinen fast fertig entwickelt. Eigenständig zu arbeiten beginnt es aber erst gemeinsam mit der Lunge nach der Geburt.

Dein Baby wird sich nun auf den Weg machen. Bald habt ihr eure erste gemeinsame Herausforderung gemeistert und dürft euch endlich kennenlernen. 

Ist es nicht unglaublich, welches Wunder du vollbracht hast?

Wir wünschen dir und deinem Baby eine magische Kennenlernzeit und freuen uns, dich schon bald bei Momunity wiederzusehen.

Du möchtest noch mehr von
MOMUNITY entdecken?

Dann hol dir die App und profitiere vom Austausch und Miteinander mit tausenden anderen Mamas, wie Dir!

Wir sind auch auf Instagram.

Besuche uns doch mal.